Einsatzberichte

Einsatzbericht Kodaikanal (Indien) vom 14.03.2019 - 31.03.2019

Seitdem ich mit Hr. Schmidt-Barbo in Warburg zusammenarbeite hatte ich schon viel über die Einsätze in Indien gehört und fand dieses so faszinierend, dass ich den Entschluss fasste, Indien live erleben zu wollen. Aber würde ich das schaffen, vor allem emotional? Doch die Aussicht vielen Menschen helfen zu können machte mich mutig.
So ging unsere große Reise am 14.03. um 9:37 am Bahnhof in Kassel zu viert mit 10 Gepäckstücken und knapp 160 kg in Richtung Frankfurt los. Von dort flogen wir über Dubai nach Kochi, wo uns ein sehr netter indischer Fahrer erwartete. Nach einer nicht enden wollenden Fahrt, kamen wir nach 10 Stunden in Kodaikanal an und fuhren direkt ins Krankenhaus Pasam Trust. Von der langen Anreise erschöpft, wurde lediglich das Gepäck ausgeladen und wir fuhren zügig in unser Hotel und fielen ins Bett. Am nächsten Morgen trafen wir dann auch die 4 Mitglieder des Anästhesieteams aus Südtirol. Jetzt war unser Team komplett.

Einsatzbericht zum Download

Einsatzbericht Madagaskar Februar 2019

Das Prinzip Hoffnung regiert das Land; nach einer reibungslosen demokratischen Präsidentschaftswahl ist die Hoffnungslosigkeit in Verbindung mit einem langjährigen wirtschaftlichen Abstieg, der Madagaskar in den traurigen Club der drei ärmsten Länder der Welt geführt hat, nun vielerorts einer spürbaren Aufbruchsstimmung gewichen.

Beides geschah weitgehend unbeachtet von der Weltöffentlichkeit und die sporadischen Berichterstattungen in den Medien beschränkten sich bisher auf Randnotizen zu den Epidemien, die den Inselstaat regelmäßig heimsuchen; im vergangenen Jahr die Pest und nun die Masern; keine Kriege, keine Naturkatastrophen, allemal zu niederschwellig und zu unspektakulär, um von der Weltöffentlichkeit wahrgenommen zu werden. Dass es das Land tatsächlich aus eigener Kraft schaffen könnte, glaubt jedoch weiterhin kaum jemand, der mit den Verhältnissen vertraut ist. Und so ist zumindest Eines gewiss: unsere Hilfe wird noch lange Jahre gebraucht.

So lautet denn auch die Kernaussage unseres Chirurgen-Kollegen Dr. Heuric Rakotomalala im Hopitaly Loterana Manambaro, wie sie vom begleitenden Filmteam Frank Paul aus Berlin und Ralf Schuster aus Cottbus in einer sehr eindrucksvollen und authentischen Videodokumentation unseres aktuellen Einsatzes eingefangen werden konnte.

https://vimeo.com/320933486

Einsatzbericht zum Download

Einsatz in Chittapur (Indien) vom 09.02.2019 bis 28.02.2019

Seit mehr als fünfzehn Jahren fliegen wir nun schon zweimal im Jahr nach Südindien um in der Kleinstadt Chittapur, mitten in einer armen Gegend gelegen, zu operieren. In dem kleinen Indo‐German‐Hospital, unter der Leitung des Hamburger Zahnarztes Dr. Michael
Ohm, finden dann jeweils plastische und bauchchirurgische Eingriffe statt. Die deutschen Teams aus Operateuren/innen, Anästhesisten/innen und Pflegekräften werden dabei vor Ort von indischen Krankenschwestern unterstützt. Seit einiger Zeit haben wir zusätzlich die Unterstützung durch den indischen Kollegen Dr. Ranganath, der sonst in Mumbai Lippen‐Kiefer‐Gaumen‐Spalten operiert, und mit seiner Hilfe die Patientenaquise im MKG‐Bereich deutlich verbessern können. In unserem deutschen Team waren diesmal Prof. Dr. Dr. Götz Ehmann und Dr. Uta Knape für den Bereich MKG und plastische Chirurgie, Dr. Michael‐Otto Köppen für die Viszeralchirurgie, Dr. Michael Langhorst und Ernst Krefft für die Anästhesie, sowie Daniela Bonte, Vivian Erdmann und Stefanie Dietl als Fachpflegekräfte für OP bzw. Anästhesie.

Einsatzbericht zum Download

Einsatzbericht Puerto Galera (Philippinen) vom 11.03.2019 – 23.3.2019

Der 4. OP‐Einsatz in Puerto Galera mit großzügiger und unkomplizierte Unterstützung durch pro interplast Seligenstadt fand vom 11.bis 23.3.2019 statt. Das Team ist seit Jahren weitgehend konstant, so konnten auch diesmal termin‐und altersbedingte Absagen durch bekannte Fachkräfte schnell kompensiert werden(auch wenn manches „alte“ Gesicht doch fehlte). Nach problemloser, wenn auch langer Anreise über Manila und Batangas wurde das Ziel am späten Nachmittag erreicht, bei strahlendem Sonnenschein konnten die Teammitglieder schon einmal das Paradies Puerto erahnen.

Einsatzbericht zum Download

Einsatztagebuch Katra (Indien) Februar 2019

Wir danken dem Team in Katra, für das Einsatztagebuch und die Fotos! Viel Spaß beim Lesen!

Rund 10000€ kostet der ganze Einsatz in Katra dieses Jahr. Dies beinhaltet alle Kosten inklusive Flüge, ca. 150 kg Gepäck, Medikamente, Verbände, Fäden und vieles mehr. Den Löwenanteil dieser Kosten übernimmt der Verein pro interplast Seligenstadt. Dieser Verein wiederum wird ausschließlich über Spenden finanziert und kann angesichts der Kosten viele weitere Spenden gut gebrauchen. Nicht zu vergessen sind aber auch Sponsoren wie das Klinikum Gütersloh, die Raphaelsklinik Münster, die Fa. Unterwegs, Münster und all die Mitarbeiter der Kliniken, die uns den Rücken frei gehalten haben. Unseren Familien und Freunden sei Dank für die Unmengen von Spielzeug und Geschenken, die sie gesammelt haben. Ohne dies Unterstützung wäre ein Projekt wie dieses gar nicht durchführbar.

Einsatzbericht zum Download

 

Einsatz in Puma (Tansania) vom 11.01.2019 - 28.01.2019

Es war zwar der erste Einsatz in diesem Jahr aber schon mein einundzwanzigster in Puma.

Seit nunmehr 15 Jahren fahren meine Frau und ich mit wechselnden Teams regelmäßig in diese Missionsstation in einer der trockensten und ärmsten Regionen dieses armen ostafrikanischen Landes. Mit der Station hat unsere Pfarrgemeinde schon seit fast 40 Jahren eine Partnerschaft, das Krankenhaus hatte ich aber erst im Jahre 2002 für den Einsatz von Interplast Teams entdeckt. Seit 2004 haben wir mit unserer Sektion kontinuierlich am weiteren Ausbau und der technischen Aufwertung des Hauses gearbeitet, so dass man in den beiden Ops operieren kann „fast wie zu Hause“. Man kennt sich aus, weiß wo die Instrumente liegen, kennt jeden Pfleger und jeden Arzt, schließlich arbeiten wir seit langem zusammen.

Einsatzbericht zum Download

Orthopädischer Einsatzbericht Chalsa (Indien) vom 5. bis 16. Januar 2019, eine moderne Odyssee

Der diesjährige Einsatzbericht könnte kurz sein, allerdings bedürfen die Umstände dieses Einsatzes einiger Erklärungen.
Schon letztes Jahr, 2018, hatte das Australische Team vergeblich versucht, den langjährigen Einsatz nach Chalsa zu wiederholen, um Kinder mit unbehandelten Klumpfüssen und anderen Behinderungen in der Obhut von Howrah Southpoint (HSP) zu operieren. Einem unserer Anästhesisten war nach einigem hin und her kein Visum genehmigt worden und die geplante Tätigkeit war als illegal eingestuft. Das hatte natürlich Auswirkungen auf die gesamte Planung und hatte zum Abbruch des Einsatzes geführt. Die Flüge mussten verschoben werden und ein neuer Anlauf gestartet werden.….

Einsatzbericht zum Download