Einsatzberichte

Projekt Uganda / Kiboga, Fortsetzung Bilderbericht

Die Arbeiten der Toilette und des Krankenzimmers für das Schulgebäude der Philadelphia Schule sind abgeschlossen. Der Chimney ist ebenfalls fertig gestellt. Samuel und seine Schüler freuen sich sehr über die fortschreitenden Arbeiten. Dadurch dass die Schüler mit einbezogen werden, lernen sie viel über Baumaterialien und das Bauen an sich. Dieses Mitarbeiten und Lernen können sie für ihre Berufswahl verwenden oder mit einer Art Ausbildung  nach der Schulzeit fortführen.

Lesen Sie mehr

Einsatzbericht von Dr. Exner aus Lviv (Ukraine)

Nach 16 Monaten durch die Corona - Pandemie bedingter Pause war es endlich wieder soweit. Die Reisebeschränkungen innerhalb der Ukraine waren gerade aufgehoben worden, sodass die Familien mit ihren Patienten nach Lviv kommen konnten, um sich beraten und operieren zu lassen.

Lesen Sie mehr

Aktueller Bericht aus Uganda

Es geht mit großen Schritten voran in Uganda!

Lesen Sie mehr

Aktueller Projektbericht und Anfrage von Dr. Tobias Vogt aus Kalkutta (Indien)

Einmal mehr wende ich mich mit einer Gruppe von Patienten vertrauensvoll an pro-interplast! In den letzten Wochen hatte ich überdurchschnittlich viele Schwerkranke zu betreuen. Die Kranken kommen in großen Zahlen, aber sie sind nicht willens voneinander Abstand zu halten. Nach unserem Eintreffen bekommen alle als erstes eine Atemschutzmaske ausgehändigt.

 

Lesen Sie mehr

Projektbericht und Anfrage von Dr. Tobias Vogt aus Kalkutta (Indien)

Einmal mehr wende ich mich mit einer Gruppe von Patienten vertrauensvoll an pro-interplast! In den letzten Wochen hatte ich überdurchschnittlich viele Schwerkranke zu betreuen. Die Kranken kommen in großen Zahlen, aber sie sind nicht willens voneinander Abstand zu halten. Nach unserem Eintreffen bekommen alle als erstes eine Atemschutzmaske ausgehändigt.

 

 

Lesen Sie mehr

Uganda Projekt mit Samuel aus Kiboga

Frau Dr. Gerlind Anders ist seit mehreren Jahren in Drittländern unterwegs und für mittellose Menschen aktiv.

Vor 2 Jahren hatte sie angefangen 6 Schüler und Schülerinnen (Waisen- oder Halbwaisenkinder) zu versorgen.

Lesen Sie mehr

Dr. Tobias Vogt aus Kalkutta (Indien): Projektbericht und Anfrage

Hier nun der aktuelle Projektbericht aus Kalkutta (Indien) von Dr. Tobias Vogt.

Lesen Sie mehr

Projektbericht und Anfrage von Dr. Tobias Vogt aus Kalkutta (Indien)

 

Liebes pro interplast Team,

ich grüße Sie ganz herzlich aus Howrah! Hier ziehen die Temperaturen wieder kräftig an. Wir erreichen 40 Grad Celsius, und die Arbeit in den Schutzanzügen ist schweißtreibend. Die Wasserleitungen eines Gebäudes liegen hierzulande in der Regel auf der Außenwand des Gebäudes und werden ständig von der Sonne beschienen. An den heißen Tagen kann man sich im Krankenhaus nicht mehr die Hände waschen, weil das Wasser, das aus den Leitungen kommt, so aufgeheizt ist, dass man sich daran verbrüht.

 

Lesen Sie mehr

Einweihungsfeier des Waisenhauses in Ngaoundéré

17.03.2021
„Heute kam Hagelregen und viel Regen runter seit langer Zeit. Der Hagel hat den ganzen frisch gegossenen Beton ausgeschwemmt. Morgen machen wir uns nochmal ein Bild. Der Schaden war unerwartet groß, wie man unschwer erkennen kann. Das passt jetzt überhaupt nicht in den Zeitplan, da in der kommenden Woche die Eröffnung gefeiert werden soll.“

23.03.2021
„Hier ist richtig Aktion heute Abend. Die Kinder wurden alle hergefahren und verbringen die erste Nacht hier damit morgen früh um 10 Uhr alle bereit sind für die Eröffnung. Das ist ein Bild für die Götter und einem wird ganz warm ums Herz. Alle sind am Erkunden und laufen, um sich die Zimmer etwas einzurichten. Alle zusammen und nicht in getrennten Unterkünften, das ist der Moment auf den alle hingearbeitet haben. Bravo an Euch und alle, die hier mitgeholfen haben. Schade, dass Ihr das nicht mit eigenen Augen sehen könnt.

Lesen Sie mehr

Projektbericht Waisenhaus- und Schulprojekt in Ngaoundéré (Kamerun) - Es gab einen Kabelbrand und der Wassertank macht Probleme

Heute hatten wir Glück im Unglück! Um 14:00 Uhr gab es einen Kabelbrand im Dach, in dem Gebäude in dem ich schlafe und in dem die Schlafräume der Waisenkinder sind. Narcis, einer der großen Waisen, hatte den Rauch gleich am Anfang gesehen und alle Sicherungen ausgeschaltet. Dann ein Loch in die Decke gemacht und mit Eimern mit Wasser angefangen den Kabelbrand zu löschen. Die Feuerwehr ist angerückt und der Brand wurde gelöscht. Alle Zimmer sind verschont geblieben, keine Person ist zu Schaden gekommen.
Hier im Haus schläft auch das Neugeborene. Ein Glück ist das nicht nachts passiert! Vielleicht ein Zeichen schnellstmöglich den Umzug zu machen!
Ich habe jetzt erst mal die Gebäude, in denen wir zur Zeit noch untergebracht sind kontrolliert. Es besteht keine Gefahr mehr, davon sollten wir jetzt ausgehen können.

Lesen Sie mehr

Projektbericht Waisenhaus- und Schulprojekt in Ngaoundéré (Kamerun) - Ein Baustellenbericht von Louis Lwoski

Moin, Moin aus Kamerun nach Hamburg und die Welt. Mein Name ist Louis Lwowski und ich befinde mich für den Zeitraum von 76 Tagen (Rückflug 20.04.2021) als Humanitärer Helfer in Kamerun Ngaoundere und unterstütze mit meinen technisch en Kenntnissen das Projekt „Star of Hope“.
Der Seligenstädter Verein pro interplast Seligenstadt hat den Bau eines Waisenhauses (für ca. 100 Waisen) finanziert. In Zusammenarbeit mit „Fly and Help“ und dem „Lions Club“ Seligenstadt ist eine Vorschule und ein Grundschulgebäude gebaut worden. An der Finanzierung des zweiten Bauabschnitts der Schule wird zur Zeit gearbeitet.
Die Bauarbeiten für Vorschulgebäude, erstes Grundschulgebäude und Waisenhaus sind abgeschlossen und die offizielle Eröffnung findet am 24.3.2021 statt.

Lesen Sie mehr

Projektbericht und Anfrage von Dr. Vogt aus Kalkutta (Indien)

Ich grüße Sie herzlich aus Howrah! Hier ziehen die Temperaturen, wie zu erwarten war, inzwischen deutlich an, und erreichen über 30° mittags. Weiterhin tragen alle Ärzte und Krankenschwestern des Projektes und auch ich jeden Tag die persönliche Schutzausrüstung mit Mundschutz, Mütze, Kittel und Handschuhen, und das ist in der Hitze des Mittags manchmal etwas ungemütlich. Ich arbeite weiterhin in einem Auto, ähnlich dem eines deutschen Rettungswagens, denn dort herrscht bessere Ventilation als in den kleinen Arztzimmern. Das reduziert mein Risiko, an Covid-19 zu erkranken.
In diesen Tagen wird in Kalkutta das Fest der Göttin Saraswati gefeiert, die für Schulbildung und Wissenserwerb “zuständig“ ist. Schon Wochen vorher fangen Künstler wie in dieser Werkstatt an, die Statuen zu modellieren und zu bemalen. Diese werden später von Familien oder Hindu-Gemeinden gekauft.

Projektbericht zum Download

Projektbericht Waisenhaus- und Schulprojekt in Ngaoundéré (Kamerun) - Ein Baby kommt an

„Eine große Aufregung gab es heute für das Team  im Waisenhaus, es ist ein Neugeborenes bei der Regierung abgegeben worden. Das Baby musste im Krankenhaus behandelt werden, und die Polizei   hatte große Bedenken, dass sie auf den Untersuchungskosten sitzen bleiben würden. Jetzt ist das Baby der jüngste Bewohner im Waisenhaus bei Sister Carine. 

Projektbericht Kamerun von Louis

 

Projektbericht Waisenhaus- und Schulprojekt in Ngaoundéré (Kamerun) - „Moin Moin aus Kamerun“

Louis Lwowski, ein Tischler aus Hamburg, hat sich auf den Weg gemacht, um sich in Kamerun in das Projekt Waisenhaus mit einzubringen.
Nach der 2 tägigen Reise mit Zwischenstopp in Youndé, ist er gesund in Ngaoundéré angekommen, und wurde von Sister Carine und ihren Waisenkindern sehr herzlich begrüßt.
Seine ersten Erfahrungen auf der Baustelle schildert er folgendermaßen:

Projektbericht zum Download