Presseberichte

Hochwillkommene Helfen im Corona-Jahr

Letzde Helden haben pro interplast und dem Kinderhospiz je 1000 Euro gespendet

Lesen Sie mehr

Bildung ist der Schlüssel -Teamwork für Afrika mit dem Lions Club Seligenstadt

Mit dem Lions-Club und der Hilfsorganisation „pro interplast“ arbeiten gleich zwei Seligenstädter Initiativen bei einem Projekt in Zentralafrika zusammen: In Kamerun soll ein Schulbau entstehen. Die Lions haben sich das Ziel gesetzt, neben ihrem sozialen und kulturellen Engagement in der Region auch die Bildung in Entwicklungsländern zu fördern. Das wollen sie in naher Zukunft mit der Finanzierung des Schulbaus in Afrika erreichen.

 

Lesen Sie mehr

Die Lage in Indien- neben Covid-19 drohen nun auch Dengue Fieber und Malaria

Seit meinem letzten Bittbrief sind sechs Wochen vergangen, und wir haben diese Wochen weitgehend in der Ausgangssperre verbracht. Die Ausgangssperre galt auch für Ärzte und Krankenschwestern aus dem nicht-staatlichen Sektor. Zwar gibt es weiterhin heftige Viruszirkulation im Land, aber die Ausgangssperre, ließ sich nach drei Monaten nicht mehr länger aufrechterhalten. Die soziale Lage vieler Familien wird zusehends schlechter, da die Familien von Tagelöhnern, die sonst in großen Fabriken oder auf Baustellen tageweise Arbeit finden, über Monate kein Einkommen mehr haben. Wir haben etwas getan, wovon ich nicht gedacht hätte, dass es noch einmal nötig sein würde: wir haben Nahrungsmittelpakete an Familien von Tagelöhnern ausgegeben, welche schlichtweg nichts mehr zu Essen haben. Bis lang sind es rund 2.000 Pakete gewesen.

Lesen Sie mehr

Absage Sommerfest am 11.06.2020 (Fronleichnam)

Leider muss pro interplast Seligenstadt wegen der Corona Pandemie sein Sommerfest ausfallen lassen. Die erforderlichen Hygienebedingungen, wie z. B. Abstandsregeln, sind nicht mit Garantie einhaltbar. An alle, die uns jedes Jahr mit ihrer Hilfe treu unterstützen sei ein ganz großes Dankeschön gesagt! Wir hoffen auch nächstes Jahr wieder auf Euch zählen zu können. Dass wir unsere Gäste dieses Jahr nicht sehen, tut uns sehr leid.

Dabei würden die Einnahmen des Sommerfestes für unsere Projekte in Indien mit Dr. Tobias Vogt und für das Waisenhaus in Kamerun dringend benötigt. Denn bei unsern Schützlingen sind immer die aller Ärmsten am schlimmsten betroffen.

Lesen Sie mehr

Brief des Vorstandes von pi an alle Mitglieder, Freunde und Unterstützer

Liebe Mitglieder und Unterstützer, 

auch uns hat die Corona-Pandemie COVID-19 in unserem täglichen Tun erreicht.

Mit diesem Brief möchten wir Ihnen einen Einblick geben welche Konsequenzen für unseren Verein und seine Projekte daraus entstanden sind und wie wir uns, in unserer Arbeit als Vorstand, neu aufgestellt haben.

Begonnen hat es mit der Zuspitzung der Situation in der zweiten Märzwoche. Für unsere Mitgliederversammlung war bereits alles vorbereitet. Die Einladungen verschickt, die Gastredner waren, genau wie wir, bestens vorbereitet, aber Corona machte uns, so wie vielen anderen Vereinen, einen Strich durch die Rechnung. Die täglichen neuen Meldungen in der Presse, der Blick auf Italien sowie die gebotene Vorsicht Ihnen, den Vortragenden und auch uns gegenüber ließ nur den Entschluss zu, die Mitgliederversammlung kurzfristig abzusagen bzw. zu verschieben. Wenn irgendwie möglich, möchten wir diese im Herbst nachholen und dabei auch die Jubilare für 25 Jahre Mitgliedschaft gebührend feiern.

Lesen Sie mehr

Neues aus Kalkutta - Dr. Vogt berichtet über die aktuelle Situation in Zeiten von Corona

Ich bedanke mich vielmals für Ihre Hilfe! Das ist alles andere als selbstverständlich!

Derzeit haben wir rund 30 Patientinnen im Haus. Wir erlauben keine stationäre Aufnahme neuer Patientinnen und entlassen auch nicht. In den muslimischen Ghettos rund um das St. Thomas Home gibt es jetzt viele Corona- Viruserkrankungen, Menschen sterben, und die Polizei und Militär riegeln die Ghettos hermetisch ab. Gestern kam es zu einer Straßenschlacht zwischen Bewohnern der Ghettos und der Polizei hier in unserer Straße, der Belilious Road. Die Polizisten mussten fliehen. Früher waren die Polizisten nur mit Knüppeln unterwegs, seit heute haben sie nun Gewehre.

Lesen Sie mehr

Corona-Krise: Helfer berichtet aus Indien

Ein Verein aus Seligenstadt bei Offenbach hilft Menschen in Indien. Die Corona-Krise trifft dort die Ärmsten und Schwächsten.

Aus dem indischen Howrah grüßt Dr. Tobias Vogt seine Unterstützer in Deutschland. Der Mediziner ist dort im Einsatz für pro interplast, den Seligenstädter Verein zur Förderung medizinischer und sozialer Hilfe in Entwicklungsländern.

Die Welt ist seit unserem letzten Kontakt eine andere geworden“, schreibt Dr. Vogt an Reinhilde Stadtmüller, Vorsitzende von pro interplast. Bedingt durch die allgemeine Ausgangssperre, die Ärzte einschließt, habe er das Haus seit Monatsanfang nicht verlassen. „Aber es ist genug zu tun“, berichtet er. „Ich betreue die stationären Tuberkulosepatienten. Es ist mir gelungen, zwei Operationen zu arrangieren, was unter den Bedingungen der Ausgangssperre nicht einfach ist.“ Viele Kliniken nehmen keine Patienten mehr auf, in anderen sind Schwestern und Ärzte in Quarantäne.

Lesen Sie mehr

Absage Mitgliederversammlung am 15. März 2020 wegen des sich ausbreitenden Coronavirus

Auf Grund der aktuellen Situation in Bezug auf das Coronavirus hat sich der Vorstand von pro interplast Seligenstadt entscheiden, die Mitgliederversammlung am  Sonntag, den 15. März 2020 um 14 Uhr im Vereinsheim der Stadt Seligenstadt, Steinheimer Straße 47 in 63500 Seligenstadt abzusagen und auf einen späteren Termin im Sommer/ frühen Herbst zu verschieben.

 

Lesen Sie mehr